Der Lahn-Radweg führt auf seinem Weg zum Rhein zu versteckten Perlen

Lahnradweg Karte
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf die Karte klicken.

Länge 248 km
Höhenunterschied ▲1501m ▼1968m
Schwierigkeit leicht bis mittel
Sehenswertes Universitätstadt Marburg, Gießen, Gothestadt Wetzlar, Grube Fortuna, Schloss bei Weilburg, Limburger Dom, Kloster Arnstein, Bad Ems, Koblenz
GPX-Daten Link zum Download

Der Lahntalradweg ist 245 Kilometer lang und führt von der Lahnquelle am Lahnkopf bei Netphen im Siegerland bis zur Mündung der Lahn in den Rhein in Lahnstein. Dabei ist der Verlauf im Bereich zwischen Biedenkopf-Wallau und Cölbe identisch mit dem Hessischen Radfernweg R2. Zwischen Gießen und Limburg ist der Verlauf identisch mit dem Hessischen Radfernweg R7.

Der Lahntalradweg ist vollständig beschildert. Die Beschilderung ist zu einem großen Teil im Jahr 2002 erneuert worden und wird im hessischen Abschnitt von der Servicestelle Hessische Radfernwege gepflegt. 2006 wurde der Lahntalradweg zum ersten Mal mit vier von fünf möglichen Sternen vom ADFC als Qualitätsroute ausgezeichnet. 2017 wurde der Radweg zum wiederholten Mal ausgezeichnet.

Das obere Lahntal gehört zum Naturraum Rheinisches Schiefergebirge und zählt zu den reizvollsten Landschaften Hessens. Oberes und Unteres Lahntal bilden weitgehend die natürliche Begrenzung des Naturschutzgebiets Lahn-Dill. Über verschiedene Rad- und Wanderwege (zum Beispiel der Mühlen- oder der Ubbelohderadweg in der Gemeinde Lahntal) wird eine attraktive Verbindung zum Burgwald, einem der waldreichsten Gebiete Deutschlands, geschaffen.

Tief eingeschnittene Täler und steile Kuppen prägen die Ausläufer des Rothaargebirges und des Gladenbacher Berglandes im Westen von Marburg. Vom 498 Meter hohen Rimberg zwischen Dautphetal-Damshausen und Lahntal-Caldern eröffnet sich ein großartiger Ausblick sowohl auf das Bergland im Westen, zu dem auch der Schelder Wald gehört, wie auf die Buntsandsteinlandschaften, die sich zum Beispiel mit dem Marburger Rücken im Osten anschließen. Der Maler Otto Ubbelohde ließ sich von der Vielfalt dieser Landschaft inspirieren und in zahlreichen seiner Zeichnungen erkennt man Teile davon wieder.

Anschluss: Aartal-Radweg, Ederauenradweg, Lahn-Eder-Radweg, Deutscher-Limes-Radweg, Mosel-Radweg, Rhein-Radweg, Seenradweg, Siegtal-Radweg, Weiltalweg

letzte Änderung: 26.03.2019